Loading...

Haus L in Karlsruhe-Durlach

Haus L in Karlsruhe-Durlach

+
Fotografie:
Stephan Baumann, Karlsruhe
Bauvorhaben:
Umbau eines Winkelbungalows, Karlsruhe-Durlach
Grundstückgröße:
1156  m2
Wohnfläche:
170  m2
Nutzfläche:
169  m2
umbauter Raum:
1001  m3
Planungsbeginn:
August 2008
Baubeginn:
November 2008
Fertigstellung:
Sommer 2009
Konstruktion Wände:

Mauerwerk, Wärmedämmverbundsystem, Putz

Konstruktion Decken:

Gipskarton

Konstruktion Dach:

Sparren, Aufdoppelung, Dämmung, Dachdeckung Braas Tegalit ohne Dachüberstand

Konstruktion Fenster:

2-fach Verglasung, UG-Wert 1,1

Konstruktion Böden:

Eichenparkett

Konstruktion Treppen:

Stahlbeton

Konstruktion Heizung:

Gasbrennwerttherme + Solaranlage WW

Projektbeschreibung:

Dem Wunsch des Bauherrn, alle Wohnbereiche auf einer Ebene unterbringen zu können, entsprach das große schön gelegene Grundstück mit Bungalow und Blick auf den Karlsruher Turmberg.

Bei Umbau und Sanierung des Winkelbungalows war es wichtig, die Struktur des Gebäudes so weit wie möglich zu erhalten und die bis dahin noch nicht genutzten Möglichkeiten auszuschöpfen. Das 1957 sorgfältig geplante und für diese Zeit sehr solide gebaute Haus befand sich noch fast im Originalzustand, was verschiedene Eingriffe erschwerte. Der Wunsch nach zeitgemäßer Ausstattung, Technik und energetischer Optimierung erforderte jedoch Veränderungen. Diese sollten sich dann auch zurückhaltend in der Gestaltung zeigen.

Die Fassaden wurden gedämmt, die Fenster und Rollläden durch 3-fach verglaste Fenster mit Außenjalousien ausgetauscht. An mehreren Stellen wurde der Grundriss an die Bedürfnisse der Bauherren angepasst und dabei natürlich auch die Fassaden weiter geöffnet. Das Haus wirkt nun angenehm hell mit lichtdurchfluteten Räumen und Ausblicken an jedem Punkt.

Die abgehängte Decke im Ess-Wohnbereich wurde komplett entfernt, so dass ein schöner, hoher, quer durchbindender Hauptraum entstand. Verstärkt wurde dieser Eindruck durch die nun komplett verglasten Giebelflächen mit durchlaufender Dachschräge auch über die angrenzende Außenterrasse hinaus.

Bei den Böden konnte das bestehende Eiche-Schiffsbodenparkett teilweise erhalten bleiben und mit Neuem ergänzt werden. Durch die angenehme Zurückhaltung mit Farben im Innenraum - alle Wände, Decken, die Küche, Einbaumöbel sind weiß - kommt die eingebrachte, farbenprächtige Kunst verstärkt zum Ausdruck.

Alle Bäder wurden komplett neu geplant und eingerichtet. Die gesamte Elektro-Sanitär-Heizungsinstallation wurde erneuert, die alte Ölheizung durch eine sparsame, solarunterstützte Gasbrennwerttherme ersetzt.